Geht und verkündet: Das Himmelreich ist nahe.
Monatsspruch August aus Mt 10,7

Aktuelles

Bild Informationen und Interessantes aus der Mennonitengemeinde Regensburg
Stand: 18. August 2019

(Diese Seite wird ungefähr alle zwei Wochen aktualisiert).

Wir feiern alle zwei Wochen um 10 Uhr Gottesdienst in der Hartinger Straße 14 in Regensburg-Burgweinting. Kommende Gottesdienste: 18. August, 01. September, 15. September, immer um 10.00 Uhr in Burgweinting, Hartinger Straße 14.

 

Nächste Veranstaltungen

18. August: Herzlich willkommen
zum Gottesdienst mit Abendmahl und Kinderferienprogramm.
Anschließend laden wir wieder zum Stehkaffee ein.
Leitung: Brunhilde Horsch
Predigt: Wilhelm Unger
Kinderferienprogramm: Gerhard Habeker

20. & 27. August dienstags, 19.00 Uhr, Hauskreis Burgweinting. Weitere Infos im WhatsApp.

23. & 30. August, freitags von 7.00-7.40 Uhr, BaF, Beten am Freitag, im Gemeindezentrum. Alle sind eingeladen.

28. August, 15.00 Uhr, Wumbbhengs, die coolste Unterweisungsgruppe.

01. September, Sonntag, 10.00 Uhr, Gottesdienst mit Kinderferienprogramm, anschließend Stehkaffee. Leitung: Carsten Gnewuch, Predigt: Wilhelm Unger.

Weitere Informationen

Aufgrund einer Baustelle in Burgweinting, in der Obertraublinger Straße, wurde der Buslinienverkehr über die Hartinger Straße umgeleitet. Darum gilt auf der ganzen Hartinger Straße Parkverbot. Wir empfehlen die Parkplätze am Bahn-Haltepunkt und im BUZ-Einkaufsmarkt. Die Baustelle soll bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.

Christen im Beruf veranstaltet am Donnerstag, den 12. Sep. um 19.30 im Spitalkeller (Alte Nürnbergerstraße 12 in Regensburg) einen Abend mit Sara Langhirt. Schönheits-Op`s stürzten sie in eine tiefe Lebenskrise. Sara erzählt, wie sie über die Freundschaft mit einer Frau in eine Beziehung mit Jesus hineinfand. Sie erzählt auch, wie der Glaube ihrer Persönlichkeit und ihrem ganzen Leben gut tut.

Die Patchworkgruppe im Ringenberghaus macht im August eine Sommerpause. Am Montag, den 02. September, wird es wieder losgehen.

Kinderbibelwoche 2019 der drei christlichen Gemeinden in Burgweinting: Am Montag, 28. Okt., 9-12.30 Uhr, Dienstag, 29. Okt., 9-12.30 Uhr, Mittwoch, 30. Okt, 9-12.30 + 16.00 Uhr, treffen sich Kinder von der 1. bis zur 4. Schulklasse zum Feiern, Basteln, Singen, miteinander Reden und Spaß haben. Wilhelms Esel Eckbert und seine Pferdefreundin Ella sind auch wieder mit dabei. Sie werden das Kindertheater kommentieren und werden sich lustige Anmerkungen über Erwachsene und so weiter nicht verkneifen können. Thematisch geht es um die Geheimnisse über unsere Welt, die wir in der Bibel entdecken werden. Alles findet im Pfarrheim der Gemeinde St. Franziskus statt. Wir freuen uns über Mitarbeitende. Hierfür finden an zwei Mittwochabende, am 18. Sept. und 09. Okt., von 18.00 – 19.30 ,Uhr zwei Vorbereitungsabende statt. Wilhelm freut sich über eure Anmeldung als Teilnehmer und Mitarbeitende.

Am 7.7.19 stimmte das Weltkulturerbekomitee UNESCO für den Antrag der Stadt Augsburg auf Anerkennung ihrer historischen Wasserwirtschaft als Weltkulturerbe. Damit gehört Augsburg zu derzeit 1.112 Weltkulturerbestätten weltweit, davon 43 in Deutschland.
Schon die Römer bauten an diesem günstig zwischen den Flüssen Lech und Wertach gelegenen Stützpunkt erste Wasserleitungen. In der Frühen Neuzeit war die in Augsburg praktizierte Trennung von Abwasser, Brauchwasser und Trinkwasser vorbildlich. Die zahlreich im Handwerkerviertel angelegten Kanäle stellten Wasserkraft für die dortigen Betriebe zur Verfügung und ermöglichten den Beginn der Industrialisierung noch vor Erfindung der Dampfmaschine. Aus heutiger Sicht besonders interessant: Wasserkraft ermöglichte in Augsburg eine ökologisch nachhaltige Energienutzung ohne CO² Ausstoß.
Pilgram Marpeck, der als flüchtiger Täufer zu vielen Ortswechseln gezwungen war, fand in Augsburg schließlich Ruhe für das letzte Jahrzehnt seines Lebens, 1544 bis 1556. Der Bergbauingenieur aus Rattenberg am Inn wurde für die Stadt von großem Nutzen. Mit seinen Fähigkeiten als Fachmann für die Wasserwirtschaft leistete Pilgram einen wichtigen Anteil. Zu den Leistungen Marpecks gehören Erneuerung und Ausbau des dortigen Brunnenwerkes sowie die Erweiterung des Leitungsnetzes als Infrastruktur für die weltweit ersten Hausanschlüsse. Auch war er für die Flößerei auf dem Lech zuständig. Holznachschub brauchte es auch für die hölzernen Wasserleitungen. Bei der großen Ausstellung „Wasser – Kunst – Augsburg“ 2018 im Maximilianmuseum wurde Marpecks Rolle als Stadtwerkmeister angemessen gewürdigt. Tagsüber arbeitete Marpeck als Wasseringenieur, nachts als Theologe, heißt es in einer in den USA erschienenen Biografie. Er leitete eine täuferisch gesinnte Gemeinde und verfasste viele Texte über Grundfragen des Glaubens. 1544, ganz zu Beginn seiner Zeit in Augsburg, wird ihm die Verbannung angedroht. 1553 wird Marpeck wegen geheimer Lehrtätigkeit verwarnt. Doch letztlich duldete die Stadt sein Engagement überwiegend stillschweigend. Pilgram stirbt im Unterschied zu vielen anderen Täufern 1556 eines natürlichen Todes (Quelle: Wolfgang Krauss).

Sea-Eye bietet Jobs und Anstellungen in Regensburg an: Weiteres siehe Pinnwand.

Wohnung zu vermieten: Helle 2-Zimmerwohnung mit Küche und Bad (Einbauküche vorhanden) in Bad Abbach zu vermieten. Kontakt: 0151 548 10 573.

Bei der außerordentlichen Gemeindeversammlung, am 23. Juni 2019, haben wir einstimmig beschlossen, dass wir ab frühestens Januar 2020 ein Jahrespraktikum/Vikariat anbieten werden.

Vom 29.Juli bis zum 09. September sind in Bayern die Sommerferien. Wir wünschen uns für diese Zeit schöne Erlebnisse in den Sommerfreizeiten und im Urlaub, Gelegenheit für Besuche bei Freunden und in der Familie, Ruhe und Erholung. Und wer noch nicht weiß, was man in den Ferien alles tun könnte, dem improvisiere ich hier mal eine Liste, die man alleine und mit Anderen ausprobieren könnte (angereichert mit Ideen aus dem Internet):
–> Mache einen Spaziergang in einem dir unbekannten Viertel von Regensburg.
–> Gehe in ein Kino, in dem du schon lange nicht mehr warst.
–> Lade Jemanden zu einem Frühstücke ein.
–> Kaufe dir in der Regensburger Innenstadt eine Pizza, setze dich bei der Steinernen Brücke an die Donau und genieße die Atmosphäre.
–> Besuche eine Gemeinde, bei der du noch nicht warst.
–> Probiere fünf Lebensmittel, die du angeblich nicht magst.
–> Schreibe ausführlich auf, was dir warum im Leben wichtig ist und wie sich das in einem Leben in Zukunft zeigen wird.
–> Verabrede dich mit Anderen zu einem Spieleabend.
–> Buche eine Spaziergang-Tour bei der Stadtmaus.
–> Lese das Johannesevangelium in wenigen Zügen durch.
–> Reinige ein Zimmer deiner Wohnung gründlich, bewusst langsam und mit Freude.
Viele Freude!

Vom 02. bis 06. September findet in Riederau am Ammersee wieder die Herbstfreizeit 60 plus statt. Die Leitung hat wieder ein Team unter der Leitung von Wilfried Gundlach. Referent ist in diesem Jahr Frieder Boller. Sein Thema werden die Ich-Bin-Worte Jesu sein, die zu einem Leben aus der Kraft Jesu einladen. Es gibt wieder Erholung an Körper und Seele und schöne Gemeinschaft. Informations- und Anmeldezettel liegen aus.

Das Stadtteilfest, am 02. Juni, war ein großer Erfolg. Die Patchworkgruppe freute sich über das große Interesse. Die Kuchen wurden genossen und auf der Bühne gab es ein vielfältiges Programm, inkl. Lobpreismusik von uns.
Mit Mini-Patchworkdecken, an Info-Zetteln geheftet, wurde über unsere Nähgruppe informiert und zu künftigen Treffen eingeladen.

Diakon Reinhold Röttger, Pfr. Bärbel Mayer-Schärtel und Pastor Wilhelm Unger auf der Bühne des Stadtteilfestes beim Mixen eines ökumenischen Drinks.

Das Deutsche Mennonitische Friedenskomitee (DMFK) bietet vom 6.-13. Sept. eine Begegnungsreise nach Lesbos an. Das DMFK ist mit anderen ca. 60 Werken seit fünf Jahren aktiv. Mit der Reise kann Jemand selbst einen Einblick in diese europäische Herausforderung erhalten. Kosten 500 € + Flug. Infos und Anmeldung bei Jakob Fehr, eMail: fehr@dmfk.de.

Mennonitengemeinde Regensburg - Hartingerstraße 14 - 93055 Regensburg-Burgweinting
Impressum | Datenschutz